Sommerfest der Bethlehems- und Carolinenkirche am 26. Juni 2022

Gab es das schon einmal? Die Bethlehems- und die Carolinenkirche feiern am Sonntag, 26. Juni 2022, ein gemeinsames Sommerfest. Es beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst und einem Singspiel des Kinderchores in der Bethlehemskirche, setzt sich anschließend bei einem gemütlichen Beisammensein im dortigen Garten fort und endet mit dem Refill-Gottesdienst der Jugend am Nachmittag.

Eine Hüpfburg und andere Spielmöglichkeiten bieten den Jüngeren viel Spaß und auch für Gartenfreunde gibt es etwas zu entdecken: Nach dem Mittagessen findet um 13.30 Uhr eine Führung mit Diplom-Biologin Angela Eichholz durch das fast 4000 m² große Außengelände der Bethlehemskirche statt.

Kommen Sie, feiern Sie mit und lassen Sie es sich bei Speis und Trank gutgehen!

Abschied aus Allach: Man muss seinen Traum finden, dann wird der Weg leicht

Nach sechs Jahren als Pfarrer der Epiphaniaskirche München vollziehe ich den Wandel. Ich wage einen weiteren Schritt, gehe zusammen mit meiner Familie und vor der Einschulung unserer Tochter Sophia einen neuen Weg und werde ab September 2022 eine Pfarrstelle in der Kirchengemeinde Plech antreten. Plech liegt zwischen Nürnberg und Bayreuth in Oberfranken, inmitten der malerischen fränkischen Schweiz, die ich schon als Kind mit meinen Eltern meistens nach dem Kindergottesdienst erkundete. Ich freue mich auf diesen künftigen Lebensabschnitt, auf neue Kontexte und Perspektiven in der Gemeindearbeit und inspirierende Begegnungen mit faszinierenden Menschen.
Ich bin dankbar für die Zeit in der Epiphaniaskirche. Ich war gerne Pfarrer hier im Münchner Westen. Und das hat seine guten Gründe: Mir wurde und wird als Pfarrer sehr viel Vertrauen entgegengebracht. Ausgestattet mit diesem Vertrauen konnte ich hier in der stetigen und reizvollen Spannung zwischen Amt, Profession und Person weiter reifen, Neues lernen und viele wertvolle Erfahrungen sammeln in der Gemeinde, im Sternengarten und im Familienzentrum.
Für all diese Erfahrungen und Begegnungen, für das Vertrauen, das mir entgegengebracht wurde, bin ich dankbar. Ich werde die erlebten Impulse und kostbaren Erfahrungen nun in einen völlig neuen Kontext und in die neue Gemeinde mitnehmen. Und ich wünsche der Kirchengemeinde der Epiphaniaskirche, dass sie sich den Blick dafür bewahrt, dass Kirche Jesu Christi stets weiter und offener ist als die sichtbaren Grenzen von Parochie und Institution. Dort warten auch Menschen auf uns, die etwas von Kirche brauchen, weil sie leben und träumen wollen, hoffen, glauben und lieben.
Hermann Hesse hat einmal gesagt: „Man muss seinen Traum finden, dann wird der Weg leicht.“ Ich habe meinen Traum gefunden: als Pfarrer zu leben und zu wirken. Wie auch der Weg aussehen mag, den wir als Familie und ich als Pfarrer noch gehen werden, wir werden ihn mit Leichtigkeit und fröhlich gehen.
Meine offizielle Verabschiedung durch Dekan Dr. Jahnel findet in einem Gottesdienst am Sonntag, 24.7.2022, um 12 Uhr in der Epiphaniaskirche statt. Herzliche Einladung!

Schöpfungsleitlinien der Evang.-Luth. Pfarrei Allach-Menzing

„Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.“_ (1. Mose 2,15).
„Im Glauben an die Liebe Gottes, des Schöpfers, sind wir dankbar für das Geschenk der Schöpfung, den Wert und die Schönheit der Natur. Deshalb wollen wir uns gemeinsam für nachhaltige Lebensbedingungen für die gesamte Schöpfung einsetzen.” (Charta Oecumenica vom 22. April 2001).

Als christliche Gemeinde wollen wir neue Wege gehen in dem Bewusstsein, dass unser Handeln unmittelbare Auswirkungen auf die Umwelt hat. Wir stehen in der Verantwortung, Gottes Schöpfung in ihrer Vielfalt zu bewahren und zu schützen. Deshalb sehen wir es als unseren Auftrag an, mit den begrenzten natürlichen Ressourcen schonend umzugehen und zukünftigen Generationen eine lebenswerte Welt zu erhalten. Aus dieser Verpflichtung heraus

weiterlesen