Konfirmation

Das Wort Konfirmation kommt aus dem Lateinischen und meint so viel wie „Bestärkung, Bekräftigung“. Das Bekenntnis zum christlichen Glauben, das bei der Taufe des Kleinkinds Eltern und Paten stellvertretend abgegeben haben, wird nun im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes von den Heranwachsenden selbst gesprochen und damit bekräftigt. Mit der gemeinsamen Feier des Abendmahls und der Segnung werden die Jugendlichen als Mitglieder der Gemeinde bestätigt. Sie können und sollen am Gemeindeleben teilnehmen und selbst Verantwortung übernehmen, z. B. als Paten oder bei Kirchenvorstandswahlen.

Der Konfirmationtermin liegt meistens im Mai eines Jahres. Wer zu diesem Zeitpunkt 14 Jahre alt ist, für den ist der vorbereitende „Konfi-Kurs“ und – als Besonderheit in München – zusammen mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden der benachbarten Bethlehms- und Epiphaniaskirche das zehntägige „Konfi-Camp“ an der italienischen Adria gedacht. Einige Monate vor der Konfirmation steht auch ein gemeinsames Wochenende auf dem Programm.

Im „Konfi-Kurs“, der zwischen September und April einmal im Monat an einem Samstag unter der Leitung von Pfarrer Matthias Dörrich und einem Team von Jugendlichen stattfindet, werden die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit grundlegenden Aussagen des christlichen Glaubens vertraut gemacht und sie lernen das Leben der Gemeinde kennen. In einem eigenständig vorbereiteten und gestalteten Gottesdienst zeigen sie, wie sie ihren Glauben verstehen und gestalten.

Selbstverständlich können auch Jugendliche, die nicht getauft sind, am „Konfi-Kurs“ teilnehmen. Wollen sie getauft werden, kann dies während der Konfirmandenzeit oder bei der Konfirmation selbst geschehen. Bitte wenden Sie sich als Eltern in diesem Fall selbstständig an das Pfarramt der Carolinenkirche, damit Sie rechtzeitig alle Einladungen und Informationen erhalten.

Für die Konfirmandinnen und Konfirmanden ist die Homepage http://www.konfiweb.de gedacht, ein Angebot der bayerischen Landeskirche.