Heiraten in der Bethlehemsgemeinde

Das Paar

Die kirchliche Trauung ist gleichermaßen eine sehr persönliche wie auch eine öffentliche Handlung: Zwei Menschen versprechen vor anderen und vor Gott, dass sie beieinander bleiben wollen in guten wie in bösen Tagen, und bekräftigen dies durch die Worte: „Mit Gottes Hilfe“. Für eine kirchliche Trauung ist es deshalb notwendig, dass mindestens einer von beiden der Kirche angehört und der andere dem Glauben gegenüber so offen ist, dass er mit Gottes Hilfe rechnen mag.

Die Trauzeugen

Beim Standesamt sind keine Trauzeugen mehr nötig. In der Kirche gibt es die Trauzeugen weiterhin, obwohl sie kirchenrechtlich nicht notwendig sind. Die Trauzeugen sind Begleiter des Paares auch über den Hochzeitstag hinaus. Deshalb wird bei uns in der Bethlehemskirche den Trauzeugen eine Trauzeugenfrage gestellt: „Sind sie bereit, NN und NN auf ihrem Weg zu begleiten, ihre Freude zu teilen und ihren Schmerz, ihre Liebe zu schützen und zu stärken, und manchmal auch unbequeme Wahrheiten zu sagen?“

Termin und Ort

Wer heiraten möchte, sollte mit seinen Vorüberlegungen frühzeitig beginnen. Gerade die Festlegung eines Trautermines kann sich als schwierig erweisen, denn es sind vier Parteien terminlich aufeinander abzustimmen: Das Paar selbst, die Verwandten, die Wirtschaft und die Kirche, in der die Trauung stattfinden soll. Die Erfahrung zeigt, dass manche dem Irrtum erliegen, die Kirche sei terminlich am flexibelsten. – Als Traukirche kommt für evangelische Hochzeiten im Allgemeinen die Bethlehemskirche in Frage. Ausnahmen sind möglich, allerdings nur im näheren Umkreis.

Ökumenische Trauungen

Kirchenrechtlich gibt es keine ökumenische Trauung, sondern nur eine konfessionelle Trauung mit Beteiligung der jeweils anderen Konfession. Das Selbstverständnis konfessionsverschiedener Ehepaare ist dem Kirchenrecht also weit voraus. Und das ist auch gut so. Denn nur wenn man das Kirchenrecht immer wieder an geeigneten Stellen ignoriert, wird es sich zum Guten weiter entwickeln.

Vorbereitungen

Wer heiraten will, vereinbart mit dem Pfarrer ein Traugespräch, in dem Ablauf und Inhalt der Hochzeit besprochen werden. Zur Vorbereitung hilft es, wenn Sie sich Gedanken über mögliche Lieder, den Trauspruch und darüber machen, warum Sie eigentlich kirchlich heiraten wollen.